Doktorand (m/w)

Das Leibniz-IPHT ist eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung mit enger Anbindung an die Friedrich-Schiller-Universität Jena und Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft.

Wir sind ein modernes, international ausgerichtetes Forschungsinstitut. Am Leibniz-Institut für Photonische Technologien suchen wir in der Forschungsabteilung Faseroptik, Arbeitsgruppe Holographische Endoskopie zur Mitarbeit am ERC-geförderten Projekt LIFEGATE ab sofort zwei Stellen in Teilzeit (50%) als

Doktorand (m/w)

Die Stelle ist auf drei Jahre befristet.

Ihr Aufgabengebiet:

Die Komplexität lebender Materie stellt die größte Barriere in der modernen in-vivo-Mikroskopie dar. Stimuliert durch verschiedene Zweige der Lebenswissenschaften ist die größte Herausforderung, die Eindringtiefe jenseits der Beugungsbegrenzung in lebenden Organismen zu erhöhen. Im Rahmen des Projektes sollen haardünne Endoskope entwickelt werden, die qualitativ hochwertig Bilder von bisher nicht erreichter Tiefe in hochempfindlichen Geweben lebender Organismen. Das Team wird grundlegende und technologische Grenzen der Holographischen Kontrolle die Lichtausbreitung in Multimode-Fasern überwinden. Diese 'gate-through-life' wird verschiedene Methoden der lichtbasierten Bildgebung inkl. SR-Technik in frei laufenden Tieren und gegebenenfalls Menschen entwickeln und zur Verfügung stellen.

LIFEGATE ist in den modernen Laboren des Leibniz-IPHT in Jena angesiedelt, welches mit einer Vielzahl optischer Labore, einer internen Faserherstellung und mechanischen Werkstätten ausgestattet ist.

Die erfolgreichen Kandidaten werden an fundamentalen und technologischen Herausforderungen der holografischen Endoskopie sowie an der Entwicklung neuer Fasern für die biomedizinische Bildgebung arbeiten.

Ihr Profil:

  • Master in Physik, Ingenieurwissenschaften oder verwandter Disziplinen mit Fokus auf experimenteller Optik oder Bildgebung

Ihre Kenntnisse und Fähigkeiten:

  • Fähigkeit zum selbständigen Arbeiten
  • Sehr gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift, welche befähigen, in einer internationalen Arbeitsgruppe in englischer Sprache zu kommunizieren sowie wissenschaftliche Abhandlungen zu verstehen und zu erfassen
  • Interesse an themenübergreifenden Projekten mit Biomedizinern
  • Gute Programmierkenntnisse (Matlab, Labview, Python, C++) wünschenswert
  • Analytisches Denken und Teamfähigkeit
  • Erste Erfahrungen im Bereich Photonik wünschenswert

Vergütung:

gemäß Tarifvertrag der Länder (TV-L)

Wir sind ein modernes, international ausgerichtetes Forschungsinstitut. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist eines unserer zentralen Anliegen. Die Erhöhung des Frauenanteils streben wir an. Frauen werden daher ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Bei Rückfragen wenden sich Interessenten bitte an Prof. Dr. Tomas Cizmar (Tomas.Cizmar(at)Leibniz-IPHT.de).

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (notwendige Dokumente: Anschreiben, Lebenslauf, kurze Übersicht über die Forschungsaktivitäten, universitäre Zwischen- und Abschlusszeugnisse, Angabe von mind. einer Referenz - Namen und Kontaktdetails) sind bis zum 20.05.2018 unter der Kennziffer 2018_09, vorzugsweise per E-Mail als pdf-Datei, zu richten an:

KONTAKT:

Leibniz-Institut für Photonische Technologien Jena e.V.
Personalbüro 
Albert-Einstein-Straße 9, 07745 Jena 
E-Mail: Personal_Abtl(at)leibniz-ipht.de 

« Zurück zur Übersicht

Logo Leibniz-Institut für Photonische Technologien Jena e.V.

Firma

Leibniz-Institut für Photonische Technologien Jena e.V.

Ort

Jena

Veröffentlicht am

07.05.2018

Adresse

E-Mail

Jetzt per E-Mail bewerben