HansePhotonik-Förderpreis 2015 verliehen

Preisträger Andreas Haase (re.) mit HansePhotonik-Vorstand Prof. Horst Kreitlow (Foto: Seefeld)

Ein Quantensprung im Bereich der bildgebenden MALDI-Massenspektrometrie wurde durch die Entwicklung eines neuen Lasersystems ermöglicht, das höchsten Ansprüchen in Bezug auf massenspektrometrische Empfindlichkeit, sparsamen Probenverbrauch, präzise Abtastung von Gewebedünnschnitten, höchste Aufnahmegeschwindigkeit und Stabilität im Betrieb gewährleistet. Ein solches Hochgeschwindigkeitssystem mit höchster Bildauflösung ist im Bereich bildgebender Massenspektrometrie zurzeit einzigartig.

Der Physiker Andreas Haase von der Bruker Daltonik GmbH in Bremen wurde für seine Entwicklungsarbeit an diesem Lasersystem mit dem HansePhotonik-Förderpreis Optische Technologien 2015 ausgezeichnet. Als herausragend würdigte die Jury die Kreativität und Neuheit der innovativen Lösungsansätze bei Strahlquelle, Strahlführung und Strahlformung, für die bereits mehrere Patente erteilt wurden. Herr Haase nahm den Preis am 26.11.2015 auf dem 53. HansePhotonik-Forum in Stade aus den Händen des HansePhotonik-Vorstandsmitgliedes Prof. Horst Kreitlow entgegen.

Die MALDI-Technologie dient dem Nachweis der Zusammensetzung von biologischen Proben und findet Einsatz u.a. in Proteomik, Medikamentenentwicklung, Identifizierung von Krankheitserregern und dem Nachweis von Anomalien im Gewebe, etwa in der Krebserkennung. Mit der Einführung eines neuen Massenspektrometers der Spitzenklasse, das um das neue Lasersystem herum entwickelt wurde, wird die weltweit führende Position der Bruker Daltonik GmbH in der bildgebenden Massenspektrometrie weiter ausgebaut. 

Der Preisträger
Andreas Haase, Jahrgang 1965, ist nach Physikstudium an der TU Berlin, Tätigkeiten in Forschung und Lehre an der TU Berlin und Mitgründung der Fa. bioptic lasersysteme AG in Berlin seit 2004 bei der Bruker Daltonik GmbH in Bremen im Bereich der Laserentwicklung tätig.

Der HansePhotonik-Förderpreis Optische Technologien
HansePhotonik e.V. ist das regionale Kompetenznetz Optische Technologien im Norden Deutschlands. HansePhotonik ist Teil des deutschlandweit mitgliederstärksten Photonik-Zusammenschlusses OptecNet Deutschland e.V.

Der HansePhotonik-Förderpreis Optische Technologien wird einmal jährlich vergeben für herausragende studentische Arbeiten, für Kooperationsprojekte, die Netzwerkaktivitäten fördern oder Schülerinnen und Schüler für eine Ausbildung im Bereich der Optischen Technologien ansprechen, oder für herausragende innovative Lösungsansätze in der industriellen Anwendung/Nutzung der Optischen Technologien aus dem norddeutschen Raum.