Doktorandin / Doktorand (w/m/d) der Physik, Materialwissenschaften, Chemie, Erneuerbare Energien oder einem verwandten Fachgebiet

Das HZB erforscht und entwickelt Materialien für eine nachhaltige Energieversorgung der Zukunft. Dafür betreiben wir den Elektronenspeicherring BESSY II sowie mehrere Labore für die Materialforschung. BESSY II lockt mit einzigartigen Experimentiermöglichkeiten Nutzer*innen aus der ganzen Welt an. Das HZB gehört mit zirka 1.200 Mitarbeitenden zu den größten außeruniversitären Forschungszentren Berlins. Mehr unter: www.helmholtz-berlin.de

Kennziffer: SE 2021/6

Das HZB gehört zu den führenden Forschungsinstituten weltweit im Bereich der Perowskit-basierten Photovoltaik. Die Nachwuchsgruppe "Perowskit Tandemsolarzellen" unter der Leitung von Prof. Steve Albrecht hat 2020 zwei Weltrekord-Wirkungsgrade für Perowskit/CIGS und Perowskit/Silizium Tandemsolarzellen veröffentlichen können. Die von Dr. Eva Unger geleitete Nachwuchsgruppe "Hybride Materialien Formierung und Skalierung" hat jüngst eine mit der skalierbaren Schlitzdüsen-Beschichtung (slot die coating) hergestellte Perowskit-Solarzelle mit einer Effizienz von 20.8% veröffentlicht. Das Ziel beider Gruppen ist neben der weiteren Optimierung dieser faszinierenden Technologien die Entwicklung von und der Verständnisgewinn zu Herstellungsverfahren, die auf industrierelevante Zell-Flächen skaliert werden können.

Mit dieser Doktorandenstelle sollen skalierbare Abscheideverfahren wie das Vakuum-Koverdampfen oder Drucktechniken wie die Schlitzdüsenbeschichtung und die damit hergestellten Perowskit-Materialien noch besser verstanden werden. Auf dieser Grundlage soll die Performance von Perowskit-basierten Einzel- und Tandemzellen optimiert werden.

Die Doktorandenstelle ist Teil des Forschungsprojekts "PrEsto", in dem Partner aus der deutschen Spitzenforschung und Industrie gemeinsam an Perowskit-Silizium-Tandemsolarzellen arbeiten. Sie ist eingebettet in die breite Wissenschafts-Infrastruktur des HZB, speziell das Helmholtz Innovation Lab HySPRINT. Die Promotionsarbeit findet in Kollaboration mit dem Kompetenz-Zentrum Photovoltaik Berlin (PVcomB) statt, wo hocheffiziente Silizium-Solarzellen als Unterzellen in Perowskit/Silizium Tandem hergestellt werden. Durch diese Zusammenarbeiten soll sowohl die Grundlagenforschung, aber auch Forschung an industrienahen Anwendungen möglich sein.

Thema der Doktorarbeit: Perowskit/Silizium Tandemsolarzellen – Entwicklung von skalierbaren Herstellungsverfahren für hocheffiziente Zellen

Die/Der Promovierende ist Mitglied der Graduiertenschule "Hybrid Perovskite Solar Cells" (HyPerCells).

Ihr Aufgabengebiet:

  • Entwicklung und Optimierung von Perowskit-Einzel- und Tandemsolarzellen mittels skalierbarer Verfahren: Vakuum-Verdampfen und Drucktechniken wie Schlitzdüsen-Beschichtung
  • Verständnisgewinn zum Perowskit-Schichtwachstum und den resultierenden optoelektronischen Materialeigenschaften
  • Detaillierte optische und elektrische Charakterisierung sowie Simulationen von Perowskit- Einzel- und Tandemsolarzellen zur  Untersuchung der Verlustmechanismen 

Ihr Profil:

  • Master-Abschluss in Physik, Materialwissenschaften, Chemie, Erneuerbare Energien oder einem verwandten Fachgebiet
  • Solide Kenntnisse in der Funktionsweise von Solarzellen sowie in der Halbleiterphysik
  • Erfahrung in der Herstellung von Perowskit Solarzellen
  • Von Vorteil: gute Kenntnisse in Programmierung bzw. Simulationen
  • Wissenschaftliches Mindset mit höchster Eigenmotivation für wissenschaftliche Projekte
  • Sehr gute Englischkenntnisse

Der Arbeitsvertrag ist über 36 Monate befristet. Die Bezahlung erfolgt nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD-Bund).

Wir bemühen uns, den Anteil an Mitarbeiterinnen zu erhöhen und freuen uns daher besonders über Bewerbungen von Frauen. Schwerbehinderte Bewerberinnen/Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser Bewerbungsmanagementsystem bis zum 20.04.2021. Aus datenschutzrechtlichen Gründen können wir Bewerbungen, die uns per E-Mail oder auf postalischem Weg erreichen, leider nicht im Bewerbungsverfahren berücksichtigen.

Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie
Hahn-Meitner-Platz 1
14109 Berlin
Germany

« Zurück zur Übersicht

Logo Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie

Firma

Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie

Ort

Berlin

Veröffentlicht am

07.04.2021

Adresse

Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie
Hahn-Meitner-Platz 1
14109 Berlin
Germany