OptoNet Webinar · Exportkontrolle in Photonikunternehmen

Rechte · Pflichten · Praxisbeispiele

Exportkontrollbeauftragte sind die Schlüsselfigur der innerbetrieblichen Exportkontrolle. Ihnen wird vom Ausfuhrverantwortlichen (Geschäftsführung) die Wahrnehmung der Exportkontrolle in der Praxis, die Strukturierung und Überwachung der operativen Exportkontrollprozesse übertragen. 

Diese Position erfordert nicht nur das Know-How des gesamten operativen Ausfuhrprozesses, sondern auch die Sicherstellung der innerbetrieblichen Exportkontrolle. In jedem Unternehmen der Exportwirtschaft haben die Geschäftsführung oder ggf. der Ausfuhrverantwortliche durch geeignete organisatorische Maßnahmen sicherzustellen, dass die Vorschriften des Außenwirtschaftsrechts eingehalten werden.

Verstöße gegen diese gesetzlich normierten »Spielregeln« werden mit empfindlichen Freiheits- und Geldstrafen, Bußgeldern sowie ggf. mit der Einziehung der unberechtigten Ausfuhrerlöse geahndet. Die Folgen von Verstößen können für Unternehmen existenzbedrohend sein. Mit diesem Webinar sollen die Teilnehmer fit für Ihre verantwortungsvolle Position gemacht werden.

ZIELSETZUNG

Die Teilnehmer:innen erhalten Kenntnisse über ihre operativen Aufgaben, ihre Rechte und Pflichten sowie über die damit einhergehende Haftung und Möglichkeiten, diese zu begrenzen. Ein Überblick über das aktuelle Exportkontrollrecht und Außenwirtschaftsrecht runden den Tag ab. Praxisbeispiele, typische Fehlerquellen und Lösungsansätze verdeutlichen das Erlernte. Die Seminarteilnehmer:innen erhalten die Möglichkeit, vorab Fragen und Themen einzureichen, auf die dann im Rahmen der Veranstaltung eingegangen wird.

THEMENSCHWERPUNKTE

  • Die innerbetriebliche Exportkontrolle im Überblick
  • Exportkontrollrecht in der Praxis
  • Rechte und Pflichten des Exportkontrollbeauftragten
  • Praxisbeispiele, typische Fehlerquellen und Lösungsansätze

UNSER EXPERTE

Manfred EndresLinkedIn Profil ist Steuerbevollmächtigter. Bis zu seinem Ausscheiden bei der Schaeffler AG war er in verschiedenen  Leitungsfunktionen für die Bereiche des Zoll- und Außenwirtschaftsrechts bei der Schaeffler AG tätig, zuletzt als Head of Strategic Export Control Projects and Fundamental Affairs. Insgesamt leitete Herr Endres mehr als 15 Jahre lang die internationalen Projekte des führenden Automobil- und Maschinenbauzulieferers mit Blick auf die Themen Zoll und Exportkontrolle. Zudem war er über 25 Jahre Sprecher des Arbeitskreises Exportkontrolle beim VDMA und Mitglied im Arbeitskreis Exportkontrolle beim BDI. Neben der außenwirtschaftlichen Kompetenz verfügt Herr Endres über Know-How in der IT-gestützten Umsetzung regulatorischer Vorschriften, beispielsweise in SAP.

BUCHUNG

  • Die Veranstaltung kann ab sofort gebucht werden, es stehen maximal 15 Plätze zur Verfügung.
  • Die Teilnahmegebühr beträgt regulär 350 EUR. Für Mitglieder des OptoNet und unserer Partnernetzwerke berechnen wir 250 EUR. Mitglieder von OptoNet e.V. werden bei der Buchung bevorzugt. 
  • Nach Eingang der Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung.
  • Stornobedingungen: Stornierungen können nur in schriftlicher Form akzeptiert werden. Bis 14.6.2021 kostenfrei, danach ist die volle Teilnehmergebühr zu entrichten. Gerne akzeptieren wir einen Ersatzteilnehmer.

HINWEISE

  • Der Kurs findet online über die Plattform Zoom statt. Bitte nutzen Sie einen Computer mit Webcam und Headset.
  • Der Kurs wird nicht aufgezeichnet und darf auch von den Teilnehmer:innen nicht aufgezeichnet werden.
  • Mit Absendung dieses Anmeldeformulars stimmen Sie zu, dass Ihr Name auf einer Teilnehmerliste geführt wird, die den übrigen Teilnehmer:innen zur Verfügung steht.

 

« Zurück zur Übersicht

Logo OptoNet e.V.

Datum
06.07.2021    9:30 Uhr - 16:30 Uhr

Stadt
Jena

Veranstaltungsort
virtuell

Veranstalter
OptoNet e.V.
Leutragraben 1, 07743 Jena

Telefon
+49 (0) 3641 327 92 90

Fax
+49 (0) 3641 327 92 99

E-Mail
info(at)optonet-jena.de

Preis (zzgl. MwSt.)
Nicht-Mitglied: 350,00 €
Mitglieder: 250,00 €

Jetzt anmelden